Abteilungen


5 Abteilungen - Eine Feuerwehr!

Die Freiwillige Feuerwehr Stegen ist eine Einrichtung der Gemeinde Stegen. Die Freiwillige Feuerwehr Stegen besteht aus 5 Abteilungen, den 3 Einsatzabteilungen Stegen, Eschbach und Wittental; sowie der Abteilung Jugendfeuerwehr und der Alters- und Ehrenabteilung.

Die wichtigste Aufgabe der Feuerwehr ist es, Menschen und Tieren in lebensbedrohlichen Lagen zu helfen. Diese Aufgabe steht noch „vor“ der klassischen Feuerwehraufgabe – der Bekämpfung von Schadensfeuern. Die Feuerwehr wird auch zum Schutz der Umwelt bei der Beseitigung von Gefahrstoffen aktiv.

Geleitet wird die Feuerwehr vom Feuerwehrkommandanten. Der Ausschuss berät den Feuerwehrkommandanten in wichtigen Angelegenheiten.

Organigramm

Organigramm_HP.png

Ansprechpersonen

Peter Rombach
Peter Rombach

Kommandant
Telefon 0179/2022604
kommandant@feuerwehr-stegen.de

Eschbach

Am 1. Februar 1944 verfügte der damalige Landrat: “Ich habe den Schmiedemeister Wilhelm Feser zum Führer der Feuerwehr Eschbach mit dem Dienstgrad “Wachtmeister” ernannt”. Ende April kam dann die Antwort aus der kleinen Dreisamtalgemeinde: “Eine freiwillige Feuerwehrtruppe ist in Entstehung begriffen, die nach genügender Ausbildung und nach Eintreffen der neuen Motorspritze das ganze Feuerlöschwesen Eschbachs auf eine Grundlage stellt.”
Ihre Ausrüstung bestand aus einer alten Saug- und Handdruckspritze, 16 Eimern aus Segel tuch, 5 Einreißhaken, 50 Fackeln, 1 Saugkorb, 1 D-Strahlrohr, 2 C-Strahlrohren, 1 Verteilerstück in einem Kasten für das Fahrgestell der Pumpe und einer Handsirene aus Luftschutzbe ständen. Von Helmen, Gurt oder sonstigem persönlichen Schutz war noch lange keine Rede.

Der normalerweise friedlich plätschernde Eschbach hatte es von jeher in sich. Zu Zeiten hef tiger Schneeschmelze oder bei gewaltigen Sommergewittern trat er schnell über seine Ufer, drang in Wohnungen und Keller ein, dehnte sich in Wiesen, Weiden, Straßen und Stallungen aus. Am 22. Dezember 1991 tobte er sich bei der “Jahrhundertflut im Dreisamtal” mit tagelangem Katastrophenalarm das bislang letztemal aus.

Zur Sicherung der Löschwasserversorgung der vielen abgelegenen Gehöfte im Gesamtort Stegen, erarbeiteten Bürgermeister
Siegfried Kuster und die Gemeindeverwaltung ein völlig neuartiges Konzept. Statt offener Löschteiche, die baulich sehr kostenintensiv sind, im Unterhalt wartungsbedürftig und nicht zuletzt in ihrer Funktion auch wetterabhängig sind, legte man 22 unterirdische Behälter, davon den größten Teil im Bereich Eschbach, mit 14 bzw. 25 Kubikme tern Inhalt an. Einmal aufgefüllt, stehen sie nun stets zum ersten entscheidenden Löschangriff zur Verfügung. Bei der Festlegung der Standorte wirkte die FFW Eschbach aktiv mit.

Im Februar 1994 fiel die gemeindliche Entscheidung und dem verantwortlichen Kommandanten Andreas Rombach damit ein Stein vom Herzen: “Eschbach erhält ein neues Feuerwehrhaus!” Das 1965 eingeweihte Gebäude ist durch einen starken Zuwachs der Aktiven längst zu klein geworden. Nicht zuletzt durch bauliche Mängel und der örtlichen Trennung zwischen Gerätehaus und Schulungsraum entsprechen die Trainingsmöglichkeiten des Feuerwehrdienstes nicht mehr dem heutigen Standard. Am 12. März 1997 wurde der Spatenstich vollzogen. Durch den raschen Baufortschritt konnte am 27. Juni 1997 schon das Richtfest gefeiert werden.

=typeo

Personen

Daniel Riesterer
Daniel Riesterer

Abteilungskommandant Eschbach
Telefon 0170/8046749
eschbach@feuerwehr-stegen.de

Thomas Blattmann
Thomas Blattmann

stellvertretender Abteilungskommandant Eschbach
Telefon 0160/91768623
eschbach@feuerwehr-stegen.de

Stegen

Wer wir sind

Eine schnelle, flexible Rettungstruppe - die Abteilung Stegen der Freiwilligen Feuerwehr Stegen. Ausgerüstet mit den erforderlichen modernen Geräten. Bereit für Rettung oder Schutz der Bürger und deren Hab und Gut. Vorbereitet für schnelle Soforthilfe bei fast allen Gefahrensituationen: retten - löschen - bergen - schützen.

Seit der Gründung am 5. Mai 1929 ist Freiwilligkeit das Kennzeichen der Stegener Feuerwehr. Heute leisten über 30 Bürger der Gemeinde aktiven Dienst in der Feuerwehr - ohne finanzielle Entschädigung. Unser Trumpf: Kameradschaft, technisches Rüstzeug und Schnelligkeit.

Was wir tun

Die Aufgaben der Feuerwehr sind nicht etwa beliebig sondern werden im Landesfeuerwehrgesetz geregelt. Weit verbreitet ist die Zusammenfassung der Aufgaben mit den Schlagworten: Retten, Löschen, Bergen, Schützen. Das Retten ist die Abwendung einer Lebensgefahr von Menschen durch Sofortmaßnahmen oder das Befreien von Personen aus einer Zwangslage oder Gefahrensituation durch technische Rettungsmaßnahmen. Einsatzszenarien hierfür sind z. B. Feuer, Überschwemmungen oder Verkehrsunfälle.

Das Löschen ist die älteste Aufgabe der Feuerwehr. Beim so genannten abwehrenden Brandschutz werden unterschiedlichste Brände mit Hilfe spezieller Ausrüstung bekämpft. In jüngster Zeit ist durch den Rückgang der Verwendung von offenem Feuer im Alltag und dem allgemein besseren vorbeugenden Brandschutz die Zahl der Brandbekämpfungen deutschlandweit zurückgegangen. Aufgrund der zunehmenden Aufgabenvielfalt der Feuerwehr nahm hingegen die Häufigkeit von technischen Hilfeleistungen stark zu.

Die Feuerwehr kann weiterhin das Bergen von Sachgütern, Menschen oder Tieren übernehmen.

Ferner schützt die Feuerwehr Menschen, Tiere und Umwelt vor Gefahren und Bedrohungen. Dies betrifft etwa das Schützen der Umwelt bei Verschmutzungen durch Unfälle mit Schadstoffen. Ein häufiger Einsatzgrund ist zum Beispiel auslaufendes Öl nach Verkehrsunfällen oder bei schadhafter Hydraulik an Fahrzeugen. Zur Gefahrenabwehr gehört aber auch der Brandsicherheitswachdienst bei Veranstaltungen.

Am ehesten erhält man einen Überblick über die Aufgaben durch einen Blick auf unsere Einsätze.

Sonstiges Engagement

Neben den Einsätzen und dem Übungsbetrieb engagiert sich die freiwillige Feuerwehr Stegen noch durch aktive Teilnahme am Dorfleben. So wird zum Beispiel der traditionelle Stegener Weihnachtsmarkt jedes Jahr am zweiten Adventswochenende von der Feuerwehr organisiert und durchgeführt. Hinweise auf aktuelle Aktivitäten gibt es immer in der Rubrik Veranstaltungen.

Personen

Markus Schuler
Markus Schuler

Abteilungskommandant Stegen
Telefon 0170/2082745
stegen@feuerwehr-stegen.de

Alexander Schuler
Alexander Schuler

stellvertretender Abteilungskommandant Stegen
Telefon 0160/98056789
stegen@feuerwehr-stegen.de

Wittental

Die Feuerwehr Wittental wurde erstmalig zum 21. April 1947 erwähnt. Zur Gründung gab es neun aktive Feuerwehrmänner, die als erstes Löschgerät über eine Handdruckspritze mit entsprechendem Zubehör verfügen konnten. Zuvor wurde der Brandschutz in Wittental und Attental sichergestellt, indem von jedem Hof eine männliche Person durch die Gemeinde für den Lösch- und Spritzendienst verpflichtet wurde, einschließlich der wechselseitigen Stellung der Zugtiere für die Spritze.

1951 erhielt die Feuerwehr Wittental eine TS4 mit dem zughörigen TSA (Anhänger), 1959 wurde diese durch eine Ziegler-TS8 ersetzt. 1964 dann das erste Fahrzeug: ein Ford Transit TSF, welches bis 1984 im Einsatz war und dann durch ein neues Mercedes TSF ersetzt worden ist. Das TSF Stegen 3/47 war danach 33 Jahre im Einsatz, bevor es 2017 durch ein neues MLF Stegen 3/40 ersetzt worden ist. Zum ersten Mal hat damit die Abteilung Wittental ein wasserführendes Fahrzeug.

1980 erfolgte der Einzug ins neue Gerätehaus, das am Schulhaus angegliedert war. Nach dem Orkan Lothar wurde das alte Schulhaus aufgrund der Schäden durch ein neues Bürgerhaus ersetzt, in welches auch das Gerätehaus neu integriert worden ist. Bis heute ist dort die Abteilung Wittental untergebracht und veranstaltet jedes Jahr rund ums Gerätehaus den Radler- und Wanderhock am Vatertag.

Das Dorfleben im Wittental wird durch die Highland Games bereichert, die alle zwei Jahre durch die Abteilung Wittental am Festplatz ausgerichtet werden und viele Zuschauer und Besucher aus nah und fern anziehen.

Die zur Zeit über 20 Aktiven Männer und Frauen in der Abteilung Wittental treffen sich im Jahr zu zahlreichen Proben. Aber auch die kameradschaftlichen Aktivitäten haben einen großen Stellenwert. Neben Kameradschaftsabend und Abteilungsausflügen, bei denen auch die Partner immer eingeladen sind, nehmen wir auch an Fußballturnieren und Schießwettbewerben teil, unterstützten andere Vereine und Abteilungen und gönnen uns nach Proben und Übungen auch gerne eine wenig Muße bei geselligem Beisammensein.

Personen

Daniel Gremmelspacher
Daniel Gremmelspacher

Abteilungskommandant Wittental
Telefon 01578/8899006
wittental@feuerwehr-stegen.de

Peter Sumser
Peter Sumser

stellvertretender Abteilungskommandant Wittental
Telefon 0172/7123543
wittental@feuerwehr-stegen.de

Jugendfeuerwehr

Die im Jahre 1997 gegründete Jugendfeuerwehr dient der Jugendarbeit und der Pflege des Nachwuchses. Die Jugendlichen üben unter der fachlichen Aufsicht durch die ausgebildeten ehrenamtlichen Betreuer im Winterhalbjahr 14-tägig und im Sommerhalbjahr wöchentlich. Dabei lernen die Jugendlichen altersgerecht abgestimmt den Umgang mit der Ausrüstung und werden in die Arbeit und Aufgaben der Feuerwehr eingeführt. Ab dem 17. Lebensjahr sind die Jugendlichen voll einsatzfähig und werden in den Kreis der Aktiven übernommen.

Mitmachen können alle Kinder und Jugendliche ab einem Alter von 10 Jahren. Informieren sie sich gerne bei unserem Jugendwart.

Personen

Mathias Ruf
Mathias Ruf

Jugendfeuerwehrwart